Gebäudemanagement- und Reinigung

Gebäudemanagement- und Reinigung

 

Gebäudemanagement- und Reinigung – unendlich vielseitig

Ein Beruf, der vielseitig und spannend ist, ist der des Gebäudemanagers und -reinigers. Hier geht es darum, mutig zu sein und gerade als Berufsanfänger Ängste und Skepsis zu überwinden. Denn es geht hoch hinaus!

Warum der Beruf Schwindelfreiheit voraussetzt

Die Gebäudereinigung beinhaltet die Reinigung der kompletten Immobilie. Dabei geht es nicht nur um Ablageflächen und Fußböden, sondern auch darum, die Fenster streifenfrei zu bekommen und Fassaden in einen makellosen Zustand zu versetzen. Aus diesem Grund müssen Angehörige dieses Berufsstandes schwindelfrei sein. Wenn sie bei einem größeren Gebäude eingesetzt werden, müssen sie in luftigen Höhen Fenster putzen oder die komplette Hausfassade mit einem Hochdruckreiniger von Schmutz befreien. Das alles natürlich von einer Hebebühne aus, die sich viele Meter über dem Boden befinden kann. Gebäudereiniger müssen also mutig sein und starke Nerven besitzen. Allerdings ist dieser Beruf damit auch einer, der niemals langweilig wird und der sich damit perfekt für alle eignet, die ihren Arbeitsalltag nicht am Schreibtisch verbringen mögen. RUHR BILDUNG vermittelt die für diesen Beruf besonders wichtigen Fachkenntnisse, die ein sicheres und unbeschwertes Arbeiten trotz der speziellen Voraussetzungen erst ermöglichen.

Jeden Tag eine neue Herausforderung

Wer auf der Suche nach einem Beruf ist, der sehr viel Abwechslung bietet, sollte sich das Berufsbild „Gebäudemanagement- und Reinigung“ einmal genauer anschauen. Hier ist es der Arbeitsplatz, der immer wieder neu und anders ist. Jede Arbeitsstelle muss auf ganz eigene Weise angegangen werden. Ein Verwaltungshochhaus mit zahlreichen Büros muss anders gereinigt werden als zum Beispiel eine Werkstatt oder ein Supermarkt. Gebäudereinigung bedeutet auch, ständig neue Eindrücke zu sammeln, neue Erfahrungen zu machen und natürlich auch, den eigenen Freunden und Bekannten immer wieder neue Geschichten vom beruflichen Alltag erzählen zu können.

Neue Menschen kennenlernen

Viele zukünftigen Arbeitnehmer wünschen sich einen Beruf, in dem sie Kontakt mit Menschen haben können. Ein Gebäudereiniger trifft regelmäßig auf neue Auftraggeber. Er muss mit ihnen kommunizieren können und ihre Vorstellungen und Wünsche individuell umsetzen. Auch Mitarbeiter von Unternehmen, Studenten in Universitäten und Patienten in Krankenhäusern sind mögliche neue Sozialkontakte, die ein Gebäudereiniger knüpfen kann. Jeder freut sich, wenn die eigene Arbeitsstelle oder der derzeitige Lebensmittelpunkt endlich von altem Schmutz und Staub befreit wird. Der Gebäudereiniger sorgt dafür, dass sich alle wieder wohlfühlen und kann mit entsprechender Dankbarkeit rechnen. Ein Gebäudereiniger muss in der Lage sein, professionell mit Menschen umzugehen. Neben seinen starken Nerven bei der Reinigung eines Hochhauses muss er Feingefühl in sozialen Situationen beweisen. Auch hier gilt es, sich jeden Tag auf neue Gegebenheiten einzustellen, sich anzupassen, manchmal aber auch selbst eine Richtung vorzugeben.

Fakten und Zahlen – wichtige Infos zum Beruf

Wenn es darum geht, einen Beruf zu wählen, sollten nicht nur die eigenen Begabungen und Interessen eine Rolle spielen. Wichtig ist auch, dass der Beruf Zukunft hat. RUHR BILDUNG hat Fakten und Zahlen ermittelt, die zeigen, dass es im Bereich „Gebäudemanagement- und Reinigung“ steigenden Umsatz und damit verbundene wachsende Beschäftigtenzahlen in Deutschland gibt. Derzeit sind es rund 600.000 Menschen, die in diesem Berufsfeld arbeiten – das sind mehr als ein Prozent aller Beschäftigten in Deutschland. Das macht das Handwerk „Gebäudereiniger“ zum beschäftigungsstärksten Handwerk in der Bundesrepublik. Wer Lust hat, in einem modernen Dienstleistungshandwerk zu arbeiten, in dem mit zeitgemäßen Methoden gearbeitet wird, der ist mit dem Beruf des Gebäudereinigers gut beraten. Die positive Entwicklung in diesem Bereich ist nicht zuletzt den Betrieben zu verdanken, die auf Leistungsstärke und Qualitätsorientierung setzen. Wer in die Zukunft will, muss die Herausforderungen des Marktes erkennen und in der Lage sein, diese unternehmerisch zu bewerten. Dies ist in der Vergangenheit gut gelungen und es ist kein Ende dieser positiven Entwicklung abzusehen. Dies gilt auch aufgrund der zunehmenden Diversifizierung der Leistungsangebote, die den Markt vergrößert und damit neue, interessante Herausforderungen schafft.

Der „Gebäudedienstleister“ – die Verbindung von Handwerk und Dienstleistung

Eine besonders ansprechende Eigenschaft des Berufsbildes des Gebäudereinigers liegt darin, dass hier eine Verknüpfung von Handwerk und Dienstleistung gegeben ist. Das Streben nach Zukunftsfähigkeit und die Besinnung auf Traditionen und Werte sind hier also miteinander verbunden. Der Gebäudereiniger ist ein Ausbildungsberuf, der in Deutschland und in Österreich anerkannt ist und der dem Handwerk zugeordnet wird. Wer sich für diesen Beruf entscheidet, erhält also eine durchdachte, fundierte Ausbildung, die ihn zu einer sicheren Arbeitsweise befähigt. Er wird in die Lage versetzt, die an ihn gestellten Ansprüche vollständig zu erfüllen, indem er ein makelloses Arbeitsergebnis schafft. Hierfür erlernt er während seiner Ausbildung zum Gebäudereiniger alle relevanten Techniken und Arbeitsmethoden. Alle weiteren Fakten und Zahlen zu diesem Thema gibt es hier.

Der tarifliche Stundenlohn

Für die meisten zukünftigen Teilnehmer am Arbeitsmarkt steht der Beruf an sich im Vordergrund. Und das ist auch richtig. Denn wenn es darum geht, über viele Jahre hinweg in einem Bereich tätig zu sein, muss dauerhafte Freude an der eigenen Arbeit möglich erscheinen. Dennoch ist auch der Lohn ein Thema, das nicht vernachlässigt werden sollte. Denn dieser ist die Basis dafür, das eigene Leben gestalten zu können und eigene Wünsche und Träume zu verwirklichen. Auch hier ist der Beruf des Gebäudereinigers eine gute Entscheidung. Die tarifvertragliche Ausgestaltung des Stundenlohns ist eine wichtige Basis für die zukünftige Lebensplanung, die ein Gefühl von Sicherheit und Vertrauen schafft. Wichtige Informationen zur Gestaltung des Stundenlohns gibt es hier.