Kurs nach §34a

azav_massnahmen

Dauer

8 Wochen

Teilnehmerkreis

Arbeitssuchende im Bewachungsgewerbe:
Kontrollgänge im öffentlichen Verkehrsraum, Schutz vor Ladendieben, Bewachung im öffentlichen Bereich z. B. Flughafen, Bahn, Bewachung öffentlicher Veranstaltungen z. B. Oktoberfest, Konzerte, Streifendienst z. B. Gebäudeschutz, Privater Wachdienst z. B. Eingang Diskothek, Objektschutz

Voraussetzungen

Für die Teilnahme an dieser Weiterbildung sind Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sowie ein eintragsfreies polizeiliches Führungszeugnis erforderlich.

Abschluss

IHK-Sachkunde gemäß § 34a GewO

Inhalte

  • Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
  • Gewerberecht, Gewerbeordnung, Bewachungsverordnung
  • Datenschutz im Bewachungsgewerbe, Umgang mit personenbezogenen Daten, Aufgaben des Datenschutzbeauftragten
  • Rechtliche Grundlagen aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch, Schadensersatz, Notwehr
  • Grundlagen des Straf- und Strafverfahrensrecht, Straftatbestände
  • Umgang mit Menschen, die Wirkung der eigenen Person, Steuerung des menschlichen Verhaltens
  • Verhaltenstraining, Deeskalationstraining
  • Veranstaltungsschutz, Personenschutz
  • Der richtige Umgang mit Verteidigungswaffen
  • Unfallverhütungsvorschriften, Prävention, Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichung am Arbeitsplatz
  • Sicherheitstechnik: Mechanische Schutz- und Sicherheitseinrichtungen, elektronische Sicherheitstechnik, Zutrittskontrollsysteme, Videoüberwachungsanlagen
  • Brandschutz Grundlagen
  • Wiederholung und Simulation der Prüfung
  • Externe Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe nach § 34a GewO
security